All­ge­meine Ge­schäfts­be­din­gung­en

Es muss leider sein, daher hier ein bisschen rechtlichen Kram.

Diese AGB gelten für “s.n.designs”. Sollten Sie noch weitere Services von Creative Skyline in Anspruch nehmen, beachten Sie bitte die entsprechenden AGB der Teilbereich. Alternativ entnehmen Sie https://creativeskyline.com/terms/ die AGB mit Inhalt aller Teilbereiche von Creative Skyline.

§ 1 Vorwort

§ 1.1 Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Grundlage für alle geschäftlichen Vorgänge mit Creative Skyline / Sascha Neumann und dem dazugehörigen Teilbereich “Der Wolkenspeicher” (im folgenden als Creative Skyline zusammengefasst und genannt). Verkauf, Lieferung und Leistung erfolgt nur zu diesen Bedingungen. Abweichungen werden nur dann Vertragsinhalt, wenn diesen zuvor ausdrücklich und schriftlich zugestimmt wurde.


§ 2 Allgemeines

§ 2.1 Eigentumsvorbehalt / Nutzungsrechte

§ 2.1.1 Creative Skyline darf sämtliche erstellte oder betreuende Projekte / Grafiken / Fotografien des Kunden für eigene Zwecke, z.B. im Rahmen von Referenzen, der Kundenakquisition, etc. im vollen Umfang verwenden.
§ 2.1.2 Das Nutzungsrecht geht auf den Auftraggeber erst mit der vollständiger Zahlung der Vergütung über.

§ 2.2 Pflichten und Haftung

§ 2.2.1 Die Pflichten von Creative Skyline ergeben sich vorrangig aus dem Leistungsverzeichnis, den übersandten Angeboten oder unterzeichneten Aufträgen zwischen Creative Skyline und dem Auftraggeber.
§ 2.2.2 Soweit Creative Skyline kostenlose Dienste zur Verfügung stellt, können diese jederzeit eingestellt werden. Eine Minderung-, Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch ergibt sich daraus nicht. Auch verloren gegangene Daten können nicht wiederhergestellt oder ausgegeben werden.

§ 2.3 Kundenspezifische / individuelle Angebote

§ 2.3.1 Die Angebote von Creative Skyline sind freibleibend und unverbindlich.
§ 2.3.2 Bei kundenspezifischen / individuellen Angeboten hat die Angebotsannahme in einem angemessenen Zeitraum nach Zusendung des Angebots zu erfolgen. Bei einer Annahme, später als einem Monat nach Zusendung, verliert das Angebot an Gültigkeit und vereinbarte Ausführungszeiten können sich verlängern. Das Angebot kann nach Rücksprache aufgefrischt und gegebenenfalls angepasst werden.
§ 2.3.3 Nebenabreden sind nur wirksam, falls sie schriftlich bestätigt sind.

§ 2.4 Vertragsabschluss / Zustandekommen des Auftrags

§ 2.4.1 Bei Nutzung des Online-Bestellprozesses kommt der Vertrag mit Absenden der Bestellung von Seiten des Auftraggeber zu Stande.
§ 2.4.2 Bei kundenspezifischen / individuellen Aufträgen erhält der Auftraggeber nach Absprache ein schriftliches Angebot / einen schriftlichen Vertrag von Creative Skyline. Die Auftragsbestätigung kann vom Auftraggeber mündlich oder schriftlich erfolgen, womit der Vertrag zu Stande kommt.

§ 2.5 Zahlungsbedingungen / Preise

§ 2.5.1 Rechnungen von Creative Skyline sind vom Kunden spätestens 14 Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzüge zu begleichen.
§ 2.5.2 Kommt der Kunde trotz Mahnung innerhalb einer weiteren Nachfrist von 10 Tagen seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach, ist Creative Skyline berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen.
§ 2.5.3 Creative Skyline ist im Falle des Zahlungsverzuges gegenüber dem Kunden berechtigt, die ihm gesetzlich zustehenden Verzugsschadensersatzansprüche geltend zu machen. Der rückständige Betrag wird für die Zeit des Verzugs mit dem gesetzlichen Verzugszinssatz (§ 288 BGB) verzinst.
§ 2.5.4 Der Kunde hat Creative Skyline die durch sein schuldhaftes Verhalten zusätzlich entstandenen Kosten bei Bezahlvorgängen, z. B. Rücklastschriften bei Kreditkartenzahlung oder elektronischem Lastschriftverfahren, zu erstatten.
§ 2.5.5 Sollte bis zur Ausführung des Auftrages eine Kostenerhöhung eintreten, wird der Kunde hierüber rechtzeitig informiert. Der Kunde ist dabei berechtigt, soweit eine Preiserhöhung auftritt, von seinem Auftrag an Creative Skyline zurückzutreten.
§ 2.5.6 Ist mit dem Kunden die Bezahlung einer Rechnung durch Lastschrifteinzug vereinbart und können Rechnungen, gleich ob unterschiedliche oder dieselbe, zweimal hintereinander nicht erfolgreich eingezogen werden, ist der Kunde von der Bezahlung per Lastschrifteinzugsverfahren ausgeschlossen. Seine Zahlungen können danach nur noch durch Überweisung erfolgen. Zudem hat der Kunde alle Kosten von Creative Skyline zu erstatten, die durch die Rücklastschriften verursacht werden. Weiterhin behält sich Creative Skyline in diesem Fall vor, alle bis zum Zeitpunkt der Verlängerung des Vertrages/der Verträge des Kunden fällig werdende Zahlungen sofort und mit einer Summe zu fordern. Creative Skyline behält sich vor, bis zum vollständigen Ausgleich aller offenen Forderungen des Kunden seine Leistungen vollständig zurückzubehalten.

§ 2.6 Vertragsdauer / Kündigung

§ 2.6.1 Creative Skyline ist nicht verpflichtet, den Kunden vor Ablauf der Kündigungsfrist erneut auf das Vertragsende zu informieren.
§ 2.6.2 Creative Skyline sichert keine Daten nach Kündigung oder Deaktivierung.
§ 2.6.3 Für die Kündigung des Vertrages ist die Textform gem. § 126b BGB zu wahren. Wir bitten, in der Kündigung den Namen des Kunden, die E-Mail-Adresse sowie den Vertrag, der gekündigt werden soll, anzugeben. Wir empfehlen die Kündigung über den Kundenbereich vorzunehmen. Dies gewährleistet die problemlose Zuordnung und schnellstmögliche Bearbeitung der Kündigung. Soweit der Kunde eine Domain kündigt, sollte er in der Kündigung mitteilen, ob die Domain zu einem anderen Provider übertragen, sie sofort gelöscht oder zum Vertragsende auslaufen soll.


§ 3 Webdesign & Entwicklung & Suchmaschinenoptimierung

§ 3.1 Eigentumsvorbehalt / Nutzungsrechte (gilt zusätzlich zu § 2.1)

§ 3.1.1 Creative Skyline hat das Recht, auf seine Beteiligung an der Erstellung der Website hinzuweisen, insbesondere durch einen Verweis mit einem Link auf die eigene Website. Die Entfernung der Urheberbezeichnung ist zusätzlich zu vergüten.
§ 3.1.2 Die Aufhebung der Autorennennung ist in Textform an Creative Skyline zu richten.
§ 3.1.3 Änderungen und Bearbeitungen der Inhalte der Website, insbesondere Aktualisierungen von Texten, Bildern, Grafiken und Tabellen, können ohne Zustimmung von Creative durch den Kunden oder von ihm beauftragte Dritte vorgenommen werden Horizont. Technische Änderungen mit laufender Unterstützung von Creative Skyline bedürfen der schriftlichen Genehmigung.
§ 3.1.4 Sonstige Verwendungen, insbesondere die Vervielfältigung oder Verbreitung der Website oder Teilen davon (mit Ausnahme der vom Kunden selbst zur Verfügung gestellten Werke) in gedruckter Form oder auf anderen nicht gestalteten Websites oder von Creative Skyline gewartet oder gepflegt werden, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Creative Skyline und sind zusätzlich zu vergüten.

§ 3.2 Pflichten und Haftung (gilt zusätzlich zu § 2.2)

§ 3.2.1 Der Kunde ist verpflichtet, das zur Verfügung gestellte Material für den Inhalt der Website, insbesondere Bildmaterial, auf bestehende Urheber- und Urheberrechte zu überprüfen und die für deren Nutzung erforderlichen Genehmigungen einzuholen. Allfällige Ansprüche wegen Urheberrechtsverletzungen gehen vollumfänglich zu Lasten des Kunden. Dies gilt nicht für Bilder und Skripte, die Creative Skyline beschafft. Für Textinhalte oder sonstige Veröffentlichungen trägt der Kunde die alleinige Verantwortung. Der Kunde stellt Creative Skyline von allen Ansprüchen frei, die Dritte wegen eines vom Kunden zu vertretenden oder vertragsgemäßen Verhaltens gegen sie geltend machen. Die Kosten einer etwaigen Rechtsverfolgung trägt der Kunde.
§ 3.2.2 Creative Skyline ist verpflichtet, dem Kunden bei der Erstellung einer neuen Website fehlerfreie Arbeit zu leisten. Creative Skyline übernimmt keine Haftung für Fehler, die später als 24 Stunden nach Annahme der Website und Übersendung der Zugangsdaten bestritten werden. Die Behebung dieser Fehler wird zusätzlich vergütet.
§ 3.2.3 Im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung übernimmt Creative Skyline keine Haftung für das Ranking in den Suchmaschinen. Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

§ 3.3 Wartung / Korrekturen

§ 3.3.1 Schließt der Kunde mit Creative Skyline einen Wartungsvertrag ab, ist Creative Skyline dafür verantwortlich, die Seiten des Kunden in den entsprechenden Zeiträumen zu überprüfen und zu aktualisieren sowie etwaige Störungen zu melden. Der Kunde ist während der Vertragslaufzeit dafür verantwortlich, dass keine Änderungen an den im Wartungsvertrag aufgeführten Seiten durch Dritte vorgenommen werden.
§ 3.3.2 Sofern kein Wartungsvertrag abgeschlossen wurde oder der Wartungsvertrag keine Technikerstunden beinhaltet, gilt für die Abwicklung der aktuelle Stundensatz von Creative Skyline.
§ 3.3.3 Korrekturen und Änderungen bei der Erstellung einer Website, soweit sie 10 % der reinen Entwicklungskosten nicht übersteigen, sind in den Angebotspauschalen enthalten. Bei Überschreitung ist Creative Skyline berechtigt, die anfallenden Mehrkosten auch ohne ausdrücklichen Hinweis zum aktuellen Stundensatz in Rechnung zu stellen. Änderungswünsche müssen schriftlich erfolgen. Für mündlich oder telefonisch vorgenommene Änderungen kann keine Haftung übernommen werden. Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses durch Zahlungseingang und Übergabe der Seiten an den Kunden übernimmt Creative Skyline keine Gewährleistung/Haftung für Fehler, die durch Eingriffe des Kunden oder durch Einflussnahme Dritter entstehen.
§ 3.3.4 Telefonischer Support oder Fernwartung werden zum aktuellen Stundensatz berechnet.

§ 3.4 Zahlungsbedingungen / Preise (gilt zusätzlich zu § 2.5)

§ 3.4.1 Bei kundenspezifischen/individuellen Angeboten können die tatsächlichen Arbeitszeiten des Angebots abweichen und sind zusätzlich zu vergüten. Sollte dies nach Annahme des Angebots der Fall sein, wird der Kunde vorab informiert.
§ 3.4.2 Kommt der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, ist Creative Skyline berechtigt, von seinem gesetzlichen Zurückbehaltungsrecht aus § 273 BGB Gebrauch zu machen und Webseiten/Design zurückzubehalten.
§ 3.4.3 Creative Skyline behält sich das Recht vor, eine Vorauszahlung in Höhe von 50 % (Höhe der Entschädigung bei Rücktritt vom Vertrag) des Gesamtbetrages zu verlangen.
§ 3.4.4 Sofern nicht anders vereinbart, werden Nachbestellungen, Updates, Verlängerungen oder Erweiterungen von Websites sowie Beratung und Support auf Stundenbasis alle 15 Minuten in Rechnung gestellt.
§ 3.4.5 Dauert ein Auftrag über einen längeren Zeitraum, ab einem Monat, oder erfordert er hohe finanzielle Vorauszahlungen von Creative Skyline, wird die Vergütung für die Leistungen jeweils zum Monatsende abgezogen.

§ 3.5 Vertragsdauer / Kündigung (gilt zusätzlich zu § 2.6)

§ 3.5.1 Verträge über Webdesign, Webentwicklung und Websiteanalyse sind an keine Laufzeit gebunden. Dies ist in erster Linie eine einmalige Ausführung.
§ 3.5.2 Die Vertragslaufzeit zur Suchmaschinenoptimierung beträgt 3 Monate, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Wird ein laufender Vertrag nicht innerhalb einer Frist von einem Monat zum Vertragsende gekündigt, läuft er automatisch 3 Monate weiter.
§ 3.5.3 Sofern nicht anders schriftlich vereinbart, haben unsere Wartungsverträge eine Laufzeit von 12 Monaten. Wird ein laufender Vertrag nicht innerhalb der Kündigungsfrist von drei Monaten zum Vertragsende gekündigt, läuft er automatisch 12 Monate weiter.

§ 3.6 Annahme / Rücktritt vom Vertrag

§ 3.6.1 Tritt der Kunde vom Vertrag / angenommenen Angebot zurück oder nimmt der Kunde die fertiggestellte Website nicht an, gerät er in Annahmeverzug. Bei Annahmeverzug ist Creative Skyline berechtigt, auf Erfüllung des Vertrages / Angebots zu bestehen oder alternativ Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Als Schadensersatz kann Creative Skyline 50 % des der Bestellung zugrunde liegenden Kaufpreises vom Kunden verlangen.

§ 4 Teilweise Invalidität

§ 4.1 Sollten diese Bedingungen eine unwirksame Bestimmung enthalten, gelten alle anderen gleichwohl. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der betreffenden Formulierung am nächsten kommt.

Haben Sie Fragen zu unserem
Lösungen oder Preise? Wir sind hier um zu helfen.